Marktstrategie von Chiphersteller AMD

Chiphersteller AMD ist inzwischen sauber aufgestellt:

  • Sie haben die besseren Desktop-CPUs.
  • Sie haben die besseren Server-CPUs.
  • Die Pipeline ist voll.
  • Sie haben sogar nach China lizensiert und halten da nur die Hand auf.
  • AMDs Prozessoren stecken in Xbox UND Playstation, sie liefern dort auch die Grafik.
  • Sie haben die besseren Rechenleistungen bei Grafikkarten.
  • Das Umfeld stimmt, Intels Margen von 60%+ zeigen dass man gut verdienen kann, AMDs Marge von 40% wird von Quartal zu Quartal steigen, AMDs Gewinn wird steigen.

Insofern ist die AMD-Aktie inzwischen für viele Investoren wieder eine Überlegung wert.

„Marktstrategie von Chiphersteller AMD“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Aktienhandel

Mein größter Coup beim Handel mit Aktien bisher war Qualcomm, eine Firma von der ich beim Erwerb nichts wusste, außer dass sie NXP übernehmen wollen und ein okayes KGV hatten. Die meisten Dinger die ich verkackt habe, waren Aktien die ich nicht gekauft habe.
„Aktienhandel“ weiterlesen

Deutsche Wirtschaft – Ein schlechter Witz

Überraschung, sozialistisch arbeitende Staaten verbocken es wirtschaftlich maximal. Das hätte ja keiner ahnen können. Im Endeffekt hat die deutsche Industrie doch Planwirtschaft 2.0 betrieben und um das ganze am laufen zu halten gelogen, dass selbst bei Mutti schon die Hosenanzüge im Schrank verknittern, so hart wie sich die Balken biegen, beziehungsweise bogen. Vergleiche: Deutsche Autoindustrie äh ich meine natürlich der „Automotive“ Sektor, wir sind ja nicht provinziell hier. „Deutsche Wirtschaft – Ein schlechter Witz“ weiterlesen

Blasenbildung: Märkte und Spekulationsblasen

Eine Blase bildet sich dann, wenn Gesellschaft, Politik und Wirtschaft von einer konstanten Kurssteigerung ausgehen, sich darauf verlassen und praktisch ihre Existenz darauf auslegen, ohne ausreichend Rücklagen zu bilden. Wie ein Spielsüchtiger der glaubt eine Strähne zu haben, verlässt man sich auf in Stein gemeisseltes Wachstum, als wäre die Ökonomie ein Geldbaum den man nur mit noch mehr Geld gießen müsste.

Nehmen wir den europäischen Wirtschaftsraum, auf den Unternehmen, Banken, Versicherungen und ganze Nationen praktisch Wetten abschliessen. Und wenn dieses Pferd einmal nicht als erstes durch’s Ziel geht, wäre das eigentlich kein Problem, rien ne va plus, Hoecker Sie sind raus, unsere Wege trennen sich, Pech gehabt und gut. „Blasenbildung: Märkte und Spekulationsblasen“ weiterlesen

Rahmenbedingungen des Güterverkehrs

Rahmenbedingungen im Schienengüterverkehr

Im Kontext dieser Arbeit wird unter „Rahmenbedingungen des Schienengüterverkehrs“ die Gesamtheit der rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen, ökologischen und technischen Rahmenbedingungen verstanden. Diese müssen beleuchtet werden um die Leistungsfähigkeit und gegebenenfalls Potenziale des Schienengüterverkehrs zu beurteilen.

Der Schienengüterverkehrsmarkt unterliegt dem europäischen Eisenbahnrecht und in Deutschland dem Allgemeinen Eisenbahngesetz, das Bundes- und Landesregierungen verpflichtet für vergleichbare Wettbewerbsbedingungen der verschiedenen Verkehrsträger und lauteren Wettbewerb Sorge zu tragen. Es verankert Grundsätze der Preisstruktur und Diskriminierungsfreiheit bei Trassenzuteilung und Netzzugang.

„Rahmenbedingungen des Güterverkehrs“ weiterlesen