Online-Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Viele Wirtschaftsprüfer und Buchhalter möchten wissen, wie sie oft begrenzte Marketing-Ressourcen nutzen können, um ihre Firma am besten zu positionieren. Sollten Unternehmen weiterhin in traditionelle Marketingaktivitäten wie Werbung, Sponsoring, Direktwerbung und E-Mail-Marketing investieren oder doch eher in das Website-Marketing und insbesondere in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) investieren? „Online-Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO)“ weiterlesen

Werbeanzeigen

User Generated Content

Der Begriff User Generated Content umfasst von Flickr-Fotos und YouTube-Videos über Blog-Kommentare, Twitter Beiträge und Bewertungen auf Yelp oder Amazon alle Informationen, die die Nutzer eines bestimmten Webprojekts, oder aggregiert Nutzer im Allgemeinen, inhaltlich  zu WWW-Angeboten beitragen. „User Generated Content“ weiterlesen

Logistik: Güterverkehr auf der Straße

Der Straßengüterverkehr

Der meist genutzte Verkehrsträger in Deutschland ist die Straße. Hier wird der Transport mittels Kraftfahrzeug und Aufbauten durchgeführt. Der Straßengüterverkehr zeichnet sich durch hohe Flexibilität aus. Vor allem die kurzfristig mögliche Disposition der Dienstleistung, ohne größeren Aufwand und verwaltungstechnischen Vorlauf, machen diesen Verkehrsträger attraktiv. Dies wird auch durch das gut ausgebaute Straßennetz, welches engmaschig weit in die Fläche geht, gefördert. Als weiterer Vorteil des Straßengüterver-kehrs ist die unproblematische und direkte intramodale Beförderung der Gü-ter vom Versandort zum Empfangsort zu sehen, die keinen Vor- oder Nach-lauf weiterer Verkehrsträger beansprucht, da die meisten Unternehmen über einen Anschluss an das Straßen- und Wegenetz verfügen. Nachteilig wirkt sich auf diesen Verkehrsträger die starke Nutzung der Infrastruktur durch andere Verkehrsteilnehmer aus, was zu Stauungen und Verzögerungen im Transportablauf führen kann. Problematisch sind auch die externen Effekte des Straßengüterverkehrs, welche sich in der Versiegelung der Umwelt durch die weitflächige Infrastruktur und den erhöhten Ausstoß von CO2, CO, und Feinstaub durch die Nutzung des Verkehrsträgers Straße zeigen. Teilnehmer des Güterverkehrsmarkts verursachen Kosten die nicht notwendigerweise von ihnen selbst getragen werden.
Hier wird seit den letzten Jahren versucht, durch Maut und Ökosteuer, die Verursacher an den entstehende Kosten für die Allgemeinheit zu beteiligen und entgegen zu wirken. Als weitere externe Effekte werden auch Lärmemissionen, Unfallfolgekosten, ungewollte Auswirkungen auf Flora und Fauna, sowie Trennwirkungen genannt. Die sich daraus ergebenden Kosten und größtenteils negativen Auswirkungen auf die Lebensqualität werden in wesentlichen Teilen von der Allgemeinheit getragen.