Rechnungswesen Prüfungsaufgabe

Was verstehen Sie unter einem gemischten Konto?

Weder Bestandskonto noch Ertragskonto, sondern eine Mischform.
Ein gemischtes Konto enthält Erfolgs(Ertrags)- und Bestandselemente. Ein Beispiel wäre das Warenkonto, auf dem die eingegangenen Waren zu Einkaufspreisen, die verkauften Waren aber zum Verkaufspreis – also einschließlich der Gewinnspanne – verbucht werden.
Versucht man zu vermeiden, wird heutzutage kaum gemacht.

Was war nochmal Ertragskonten und Bestandskonten?

Bestandskonto: Bestandskonten sind aktive oder passive Konten, die Zu- und Abgänge verbuchen. Sowohl die Gutschrift, als auch die Lastschrift verbuchen eine identische Bestandsveränderung. Bsp.: Ein Verkauf von Waren führt zu einer Bestandsverminderung auf dem Warenkonto (Gutschrift) und gleichzeitig zu einem identischen Bestandszuwachs auf dem Kassenkonto (Lastschrift).
Ertragskonto: Buchungen, die den Unternehmenserfolg beeinflussen, also Aufwände (z.B. Mietausgaben) und Erträge (z.B. Mieteinnahmen).

BWL Text Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s